1. Startseite
  2. Außenlampen
  3. Gartenbeleuchtung: Günstige Solarleuchten von Esotec im Test
Solarleuchte für den Garten: Solarspots von Esotec

Gartenbeleuchtung: Günstige Solarleuchten von Esotec im Test

Im Sommer im Garten zusammensitzen? Ja gerne, aber bitte nicht im Dunkeln. Licht muss her. Was taugt das Solarspot Trio von Esotec?

Ein düsterer Garten wirkt im lauen Sommernächten nicht besonders einladend – außer vielleicht für Einbrecher. Mit der richtigen Beleuchtung lässt sich schon mit wenig Aufwand eine heimelige Atmosphäre kreieren. Doch wieviel Aufwand ist wenig?

Statt einem ausgeklügeltem Lichtkonzept zu folgen, robuste Außenkabel zu verlegen und viel Geld für Outdoor-Designerleuchten in die Hand zu nehmen, halten viele (auch ich) nach einer preiswerten Alternative Ausschau, zum Beispiel Solarleuchten, die nur montiert werden müssen und im Dunkeln sofort losleuchten.

Zu den beliebtesten Solarleuchten* bei Amazon gehören die Solarspots von Esotec. Die Leuchten sind sehr günstig und auch die Bewertungen sehr gut. Deshalb habe ich das Trio mal geordert und meine Eindrücke in diesem Beitrag gesammelt.

Solarleuchte für den Garten: Solarspots von Esotec

Laut Beschreibung eignen sie sich für den ganzjährigen Einsatz im Freien. Allerdings verfügen sie nur über eine IP44-Zertifizierung. Das reicht zwar für draußen, genügt damit allerdings nur den Mindestanforderungen. Will heißen: In der Resistenz gegen Wasser und Staub ist bei den Spots noch Luft nach oben.

Neben den drei Spots und einem Solarpanel gehören Erdspieße, eine Wandhalterung, drei Untersätze zum Festschrauben und Klebepads zum Lieferumfang. Auch Schrauben und Dübel liegen dabei.

Das Design ist natürlich Geschmackssache. Mir persönlich sagt es nicht zu. In diesem Fall ist es für mich aber ohnehin zweitrangig gewesen, weil die Strahler nach Möglichkeit möglichst bodennah platziert und nach Möglichkeit nicht sichtbar sein sollen.

Solarleuchte für den Garten: Solarspots von Esotec

Weil alle Gehäuse aus Plastik bestehen, ist die Haptik nicht die beste. Dies ist ein Kompromiss, der natürlich dem günstigen Preis geschuldet ist. Allzu wertig wirken die Spots und auch das Zubehör zwar nicht, insgesamt aber recht gut verarbeitet. Mit Gewalt darf man die Erdspieße jedoch nicht in den Boden rammen.

Solarleuchte für den Garten: Solarspots von Esotec

Montage und Inbetriebnahme stellen überhaupt kein Problem dar. Alles ist vormontiert oder selbsterklärend. Weil die Spots in Bodennähe aufgestellt werden sollen, müssen die Erdspieße angeschraubt und die Spots selbst mit dem Solarpanel verbunden werden.

Dank eines Kugelgelenks können die Spots nach Wunsch ausgerichtet werden. Sie zum Erdspieß in einem 90-Grad-Winkel auszurichten, ist nicht möglich. Wer das möchte, muss den Spieß etwas angeschrägt in den Boden stecken.

In jedem Strahler finden sich drei LEDs, deren Licht eine Farbtemperatur von rund 6.000 Kelvin hat, also in den Tageslichtweiß-Bereich fällt, der ab ca. 5.000 Kelvon beginnt. Wegen des höheren Blauanteils wirkt es kälter als warmweißes Licht um 3.000 Kelvin.

Solarleuchte für den Garten: Solarspots von Esotec

Die Verbindung zwischen Solarpanel und Spot wird mit einem Stecker hergestellt. Die Zuleitung zu jedem Spot hat jeweils eine Länge von 3 Metern. Das reicht locker, um ein Objekt, einen Busch oder eine Staude mit den Strahlern zu umgeben.

Allerdings wirken die Steckverbindungen ziemlich ungeschützt. Gut möglich, dass an dieser Stelle irgendwann Rost entsteht. Das war nach vier Wochen Betrieb bei meinem Exemplar jedoch noch nicht der Fall.

Solarleuchte für den Garten: Solarspots von Esotec

Der Schalter auf der Rückseite des Solarpanels ist von einem Plastikschutz umgeben. Er wirkt insgesamt nicht allzu robust. Wer die Leuchten jedoch im Dauerbetrieb einsetzt, benötigt ihn ja ohnehin nur ein Mal.

Bei den mitgelieferten Akkus handelt es sich um ganz normale, handelsübliche Akkus, wie man sie in jedem Laden bekommt. Sollten die eingesetzten Akkus einmal schwächeln, ist Nachschub also kein Problem.

Im Betrieb gehen die Solarleuchten kurz nach Beginn der Dämmerung an. Das Licht ist heller als erwartet, aber nicht hell genug, um größere Objekte auszuleuchten oder unten an einer Wand als Spot ausreichend Licht abzugeben. Fünf bis sechs Stunden halten sie so durch, danach verblasst das Licht etwas. Bei trübem Wetter leuchten sie ein bis zwei Stunden weniger lang intensiv.

Solarleuchte für den Garten: Solarspots von Esotec

Fazit

Wer nicht aufwändig Kabel durch den Garten verlegen möchte, muss entweder immer im Bedarfsfall Leuchten aufstellen oder auf Solarleuchten zurückgreifen. Wegen ihres Preises sind die Solarspots von Esotec eine bedenkenswerte Wahl. Das Verhältnis von Preis und Leistung geht in Ordnung. Allerdings muss man bereit sein, Abstriche bei der Qualität zu machen. Optik und Haptik sind, wie bereits geschrieben, ebenfalls nicht mein Fall.

Um auf der Terrasse für ein wenig Licht zu sorgen, reichen die Solarspots von Esotec* vollkommen aus. Auch um im Garten punktuell eine Besonderheit hervorzuheben, taugen sie. Zu groß darf das fragliche Objekt aber nicht sein. Zum Bescheinen von Hauswänden oder Baumkronen spenden sie nicht genug Licht.

Solarleuchte für den Garten: Solarspots von Esotec
Vorheriger Beitrag
Schwebend im Raum: Leuchtenklassiker “265” von Paolo Rizzatto für Flos (1973)
Nächster Beitrag
Hängende Denkzettel: “Zettel’z 5” von Ingo Maurer (1997)

Verwandte Artikel

Herzlich willkommen!

Auf kult-lampen.de schreibe ich regelmäßig über alte und neue (Designer-)Leuchten und Lampen. Wühlt euch durch! Wenn euch gefällt, was ihr lest, freue ich mich über Likes, Retweets und -pins!

Viel Spaß!
Benedikt
Menü