1. Startseite
  2. 1930
  3. Begehrte skandinavische Designklassiker: Leuchten von Paavo Tynell
Bodenleuchte "9602" (Foto: Gubi)

Begehrte skandinavische Designklassiker: Leuchten von Paavo Tynell

Ein sehr schöner Leuchtenklassiker fiel mir kürzlich in einer Bilderstrecke der New York Times auf. Darin feierte die Zeitung einige Einrichtungsideen des italienischen Dimore Studios ab, die es in einer Villa in Florenz präsentiert. Im Text heißt es angetan:

“In Florence, the Milan-based Dimore Studio created a villa that shocks the city with glass, brass, hand-painted patterned wallpaper – and presents a vision for the future of Italian Modernism.”

Krass farbig und krass retro scheinen die Konstanten zu sein, die sich durch alle vorgestellten Räume ziehen. Es nimmt nicht Wunder, dass das Studio dabei auch die Augen nach passenden Leuchtenklassikern aufhielt.

Chinese Hat von Paavo Tynell

Bei Gubi wurden sie fündig: Genauer im Portfolio des 1973 verstorbenen Designers Paavo Tynell, der zwischen 1930 und 1960 viele skandinavische Designklassiker schuf. 1938 entwarf er für ein Hotel eine Bodenleuchte, die ein entfernt (und etwas despektierlich) an ein aufgespanntes Cocktailschirmchen erinnert, in der richtigen Umgebung aber offenbar zu einem exklusiv-eleganten Lichtspender erblüht.

Paavo Tynell
Paavo Tynell
Bodenleuchte "9602" (Foto: Gubi)
Bodenleuchte "9602" (Foto: Gubi)
Bodenleuchte "9602" (Foto: Gubi)
Bodenleuchte "9602" (Foto: Gubi)
Bodenleuchte "9602" (Foto: Gubi)
Bodenleuchte "9602" (Foto: Gubi)
Pendelleuchte "1965" von Paavo Tynell (Foto: Gubi)
Pendelleuchte "1965" von Paavo Tynell (Foto: Gubi)
Pendelleuchte "a1965" von Paavo Tynell (Foto: Gubi)
Pendelleuchte "a1965" von Paavo Tynell (Foto: Gubi)
Skandinavischer Designklassiker "a1965" von Paavo Tynell (Foto: Gubi)
Skandinavischer Designklassiker "a1965" von Paavo Tynell (Foto: Gubi)
Wandleuchte "9464" von Paavo Tynell (Foto: Gubi)
Wandleuchte "9464" von Paavo Tynell (Foto: Gubi)
Wandleuchte "9464" von Paavo Tynell (Foto: Gubi)
Wandleuchte "9464" von Paavo Tynell (Foto: Gubi)
Tischleuchte "5321" von Paavo Tynell (Foto: Gubi)
Tischleuchte "5321" von Paavo Tynell (Foto: Gubi)
Skandinavische Designklassiker: Leuchten von Paavo Tynell
Tischleuchte "5321" von Paavo Tynell (Foto: Gubi)
Tischleuchte "5321" von Paavo Tynell (Foto: Gubi)
Paavo Tynell

Die Leuchte trägt den Namen “9602 Floor Lamp”. Laut der Webseite von Hersteller Gubi ist sie aber auch unter dem Spitznamen “Chinese Hat” bekannt, was ebenfalls ziemlich treffend ist, wenn man sich die Leuchte genau betrachtet. Ihr Ständer ist von Rattan umzogen, was ihre gemütliche Aura ziemlich gut abrundet. Aus diesem Grund sehe ich sie vor allem in Wohnräumen im Einsatz, nicht in Fluren oder gar Küchen.

Runde, harmonische Formen, skandinavische Klarheit

Ein Blick auf Tynells andere Entwürfe fördert weitere interessante Designs zutage. Das Modell “5321” etwa, dessen Schirm an eine Muschel erinnert. Besser gefällt mir aber noch die Pendelleuchte “1965”, die Tynell im Jahr 1947 für das Finland House in New York entwarf. Sie wirkt elegant und mit ihren runden Formen sehr harmonisch, gleichzeitig aber von jener Klarheit geprägt, die dem skandinavischen Design eigen ist.

Skandinavischer Designklassiker "a1965" von Paavo Tynell (Foto: Gubi)

Skandinavischer Designklassiker “a1965” von Paavo Tynell (Foto: Gubi)

Neben diesen Modelle, die der dänische Hersteller Gubi weiterhin produziert, gibt es noch mehr, viel mehr Entwürfe, die Tynell im Laufe seiner Karriere schuf. Einen Überblick bietet eine ihm und seinem Schaffen gewidmete Webseite und ein Instagram-Profil. Auffällig sticht bei vielen eine markante Perforation des Lampenschirms ins Auge. Ein Designelement, auf das Tynell offenkundig gerne zurückgriff.

Zusammenarbeit mit Alvar Aalto

Die Höhepunkte von Tynells Karriere liegen in den 1930er und 1940er Jahren, als er mit vielen prominenten Architekten kollaborierte. Einer – und wohl der berühmtestes – von ihnen: Alvar Aalto, der auch als Produktdesigner tätig war. Sein Modell “A338” kennen aufmerksame Leser*innen vielleicht hier aus dem Blog. Mit seinem Unternehmen Taito Oy fertigte Tynell die Beleuchtung für “alle von Aaltos großen Projekten” wie Gubi schreibt. Darunter fallen auch das Paimio Sanatorium und die Viipuri Bibliothek.

Tynell, geboren 1890, lebte und arbeitete viel in den Vereinigten Staaten, beließ seinen Lebensmittelpunkt aber stets im finnischen Ort Tuusula, wo er 1973 starb. Seine Leuchten gelten heute vielfach als skandinavische Designklassiker – und sind heiß begehrte Sammlerstücke. Beispielsweise habe ich ein Exemplar seiner “1965”-Leuchte bei Pamono für 5.000 Euro gefunden. Der chinesische Hut kostet in einem anderen Angebot gar über 42.000 Dollar.

Vorheriger Beitrag
Highlight: Bio-Lampen aus Hanf-, Tabak- und Wein-Abfall
Nächster Beitrag
10 legendäre Leuchten von Ingo Maurer

Verwandte Artikel

Herzlich willkommen!

Auf kult-lampen.de schreibe ich regelmäßig über alte und neue (Designer-)Leuchten und Lampen. Wühlt euch durch! Wenn euch gefällt, was ihr lest, freue ich mich über Likes, Retweets und -pins!

Viel Spaß!
Benedikt
Menü