1. Startseite
  2. 2010
  3. Armstrong Light Trap: Mini-Mond mit leuchtenden Kratern

Armstrong Light Trap: Mini-Mond mit leuchtenden Kratern

Die Armstrong Light Trap hängt und steht nicht, sie liegt – und zwar am besten auf Tisch oder Kommode mit einem gemütlichem Zimmer drumherum.

Eine Lichtfalle im wahrsten Sinne des Wortes haben Constantin Bolimond und Maxim Ali geschaffen. Ihre Armstrong Light Trap erinnert an einen Taucher- oder Astronautenhelm, ist aber als stilisierter Mini-Mond mit verschließbaren, verschieden großen Kratern gemeint. Korkplatten versperren die zahlreichen runden Löcher, die in die Kugel gefräst sind. Bestens macht sich dazu vermutlich die Apollo 8 CM von Woodlabo, deren Form von den Apollo Raumkapseln der 1960er Jahre inspiriert ist.

Im Innern der Armstrong Light Trap haben die beiden russischen Designer ein LED-Leuchtmittel platziert. Entfernt man eine der Korkplatten, „befreit“ man das Licht, das sich in Form eines oder wahlweise mehrerer Lichtstrahlen Bahn bricht. Die Helligkeit kann man also über die Anzahl freier Löcher regulieren. Tolle Idee, einfach und funktional. Der Durchmesser der Lampe beträgt rund 30 Zentimeter. Ausgeliefert wird sie in einem nicht weniger stylishen Kartonzylinder.

Armstrong Light Trap (Bildquelle: design-milk.com)

Armstrong Light Trap (Bildquelle: design-milk.com)

Armstrong Light Trap (Bildquelle: design-milk.com)

Armstrong Light Trap (Bildquelle: design-milk.com)

Armstrong Light Trap (Bildquelle: design-milk.com)

Armstrong Light Trap (Bildquelle: design-milk.com)

(via, via)

Vorheriger Beitrag
Halley 4150: Perfekte Outdoor-Designlampe für den Garten mit Stil
Nächster Beitrag
Centennial Light: Älteste Glühbirne der Welt brennt seit 114 Jahren

Auch sehr lesenswert:

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Herzlich willkommen!

Auf kult-lampen.de schreibe ich regelmäßig über alte und neue (Designer-)Leuchten und Lampen. Wühlt euch durch! Wenn euch gefällt, was ihr lest, freue ich mich über Likes, Retweets und -pins!

Viel Spaß!
Benedikt
Menü