1. Startseite
  2. 2010
  3. Gewinner des German Design Awards Gold 2016: Schirmleuchte „lei“ von Occhio
"Lei" von Occhio (Bild: Occhio)

Gewinner des German Design Awards Gold 2016: Schirmleuchte „lei“ von Occhio

Gewinnerin des German Design Awards 2016 in Gold ist die Schirmleuchte „lei“ aus dem Hause Occhio.

Eine fast schwerelos anmutende Leichtigkeit umgibt die Schirmleuchte des deutschen Herstellers Occhio, die beim German Design Award 2016 mit dem Hauptpreis ausgezeichnet wurde.

Eine der Hauptattraktionen der Leuchte ist der Fotografie entlehnt: Vor dem Leuchtmittel ist eine verstellbare Irisblende platziert, mit der sich die Lichtintensität stufenlos einstellen lässt. Wird die Blende ganz geschlossen, strömt das Licht weiterhin durch den halbtransparenten Schirm.

Der Leuchtenkopf ist mit einem 3D-Gelenk am Leuchtenarm befestigt, das beim Ausrichten des Schirms mit seinen insgesamt 13 Zentimetern Durchmesser viel Bewegungsfreiheit zulässt. Beim wechselbaren Leuchtmittel greift Occhio auf moderne LED-Technik zurück.

Bei „Lei“ handelt es sich um eine Leuchtenserie. Neben einer Ausführung für die Decke umfasst sie auch zum Teil mehrstrahlige Varianten für Tisch, Wand und Boden. Zudem ist sie in verschiedenen Farbkombinationen aus schwarz, weiß und chrom zu haben.

In der Begründung der Jury des German Design Awards heißt es: „lei ist eine modulare Schirmleuchte, die sich mit eleganter Leichtigkeit präsentiert und durch raffinierte Lichttechnik zu überzeugen versteht. […] Eine elegante Formensprache, hochwertige Materialien und eine saubere Verarbeitung sorgen dafür, dass diese herausragende Leuchte auch bei Tageslicht gefällt und sich in viele Umgebungen einfügt.“

Weiterlesen:
So sehen Sieger aus: Die Gewinnerlampen beim German Design Award 2015
Betonlampen: 11 elegante und exklusive Designlampen aus Beton

Seit 2012 wird der German Design Award vom Rat der Formgebung verliehen. Der Preis soll in den verschiedensten Kategorien einzigartige Gestaltungstrends aufspüren und auszeichnen.

Occhio bedeutet „Auge“ auf italienisch. Der Hersteller aus München wurde 1999 von Axel Meise gegründet, der auch Chefdesigner des Unternehmens ist. Hohe Lichtqualität, innovatives Design und der Einsatz moderner Technologien zeichnen das Occhio-Sortiment aus.

© alle Fotos: Occhio GmbH

"Lei" von Occhio (Bild: Occhio)"Lei" von Occhio (Bild: Occhio)

 

Vorheriger Beitrag
Modulare, magnetische Dodekaeder: Pendelleuchte „D-Twelve“ von Plato Design
Nächster Beitrag
Minimalistischer Designklassiker aus Frankreich: Wandleuchte „Potence“ von Jean Prouvé für Vitra (1950)

Auch sehr lesenswert:

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Herzlich willkommen!

Auf kult-lampen.de schreibe ich regelmäßig über alte und neue (Designer-)Leuchten und Lampen. Wühlt euch durch! Wenn euch gefällt, was ihr lest, freue ich mich über Likes, Retweets und -pins!

Viel Spaß!
Benedikt
Menü