1. Startseite
  2. Zeit
  3. 1900
  4. Teuerste Lampe der Welt: “Pink Lotus” von Louis Comfort Tiffany

Teuerste Lampe der Welt: “Pink Lotus” von Louis Comfort Tiffany

Tiffany-Lampen mit ihren geschwungenen, floralen Mustern kamen im Jugendstil auf. Heute sind die erhaltenen Originale rare und teure Sammlerstücke.

Wegen der zunehmenden Industrialisierung und der zunehmend vorherrschenden Massenproduktion verlor das klassische Handwerk in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts an Bedeutung. Der Jugendstil mit seiner Betonung der Asymmetrie, geschwungener Linien und floraler Elemente kam zur Jahrhundertwende zwischen dem 19. und dem 20. Jahrhundert auf. Seiner Vetreter wendeten sich vom Historismus und der Kopie historischer Vorbilder ab und suchten nach neuen Gestaltungselementen.

In dieser Zeit entwickelte Louis Comfort Tiffany in New York ein neues Verfahren zur Glasherstellung und das Tiffany-Prinzip, bunte Glasstücke mithilfe von geschmolzenem Metall zu Mustern und Formen zusammenzusetzen. Eine Lampenschirm setzt sich aus bis zu 2.000 Einzelstücken zusammen. Tiffany entwickelte sich zu einem begehrten Innenausstatter der oberen Zehntausend..

Um 1906 entstand die “Pink Lotus”-Lampe, die bis heute als teuerste Lampe der Welt gilt. Ihr Schirm besteht aus über 660 Glaselementen.Am 12. Dezember 1997 brachte sie im Rahmen einer Auktion im Auktionshaus Christie’s den Betrag von 2,8 Millionen Dollar ein. Wie Forbes 2001 schrieb, war die Auktion der Höhepunkt des Tiffany-Sammelfiebers, das Ende der 1980er und Anfang der 1990er Jahre seinen Höhepunkt hatte, als vor allem japanische Sammler die Preise in die Höhe trieben.

Ein Foto gibt es bei greatestcollectibles.com zu sehen.

Vorheriger Beitrag
Kasper Salto und Thomas Sigsgaard: Deckenleuchte Juicy – Elegant, nicht opulent
Nächster Beitrag
Woodlabo: Apollo 8 CM – Inspiriert von All und Erde

Verwandte Artikel

Herzlich willkommen!

Auf kult-lampen.de schreibe ich regelmäßig über alte und neue (Designer-)Leuchten und Lampen. Wühlt euch durch! Wenn euch gefällt, was ihr lest, freue ich mich über Likes, Retweets und -pins!

Viel Spaß!
Benedikt
Menü