1. Startseite
  2. 1950
  3. Gespannte Ikone: Designklassiker “Bubble Lamp” von George Nelson
"Bubble Lamp" von George Nelson (Bild: Amazon)

Gespannte Ikone: Designklassiker “Bubble Lamp” von George Nelson

Anfang der 1950er Jahre entstand mit der “Bubble Lamp” eine ikonische Leuchte, die sich bis heute großer Beliebtheit erfreut. Zugeschrieben wird sie George Nelson, entworfen hat sie aber ein anderer.

Als 1945 D.J. Dee Pree, der Gründer des Büroausstatters Hermann Miller, bei George Nelson vorstellig wurde, nahm eine lange und fruchtbare Partnerschaft ihren Anfang. Nelson übernahm den Posten des Designchefs. Über 25 Jahre lang arbeitete er mit dem Unternehmen zusammen. Im Laufe der Zeit brachte er Größen wie das Ehepaar Eames und Isamu Noguchi mit dem Unternehmen zusammen.

Vor seinem Engegament bei Hermann Miller hatte sich Nelson während eines langen Aufenthalts in Europa mit europäischen Architekten und Designern beschäftigt. Inspirationen, die er fortan in seine Arbeit einfließen ließ. Erstmals nutzte Nelson Regale als Raumtrenner, auch der erste L-förmige Schreibtisch geht auf ihn zurück. Anfang der 1950er Jahre entstand die “Bubble Lamp” (*), die George Nelson zugeschrieben wird. Initial war es jedoch William Renwick, ein Mitarbeiter Nelsons, der den Grundentwurf schuf.

Ein ursprünglich vom US-Milität entwickeltes Verfahren bildet die Grundlage des “Bubble Lamp”-Designs, bei dem ein Geflecht aus Stahldraht mit einem weißlichen, lichtdurchlässigen Kunststoff überzogen wird, der sich wie eine gespannte Haut über die Drahtbögen legt. Die Lampe produziert ein diffuses, warmes Licht, das nicht blendet. Es gibt sie in den verschiedensten Formen. Auch als Stehlampe ist sie erhältlich.

Seit 1999 werden die “Bubble”-Lampen von Modernica hergestellt. 2013 waren sie Gegenstand eines Urherberrechtsverfahrens. Hermann Miller übernahm dabei die Position von George Nelsons Nachlassverwalter und zweifelte an, dass Modernica exklusive Ansprüche rechtens seien. Beliebt sind die Lampen offenbar weiterhin: Im Rahmen des Verfahrens gab Modernica zu Protokoll, jährlich würden rund 25.000 Exemplare der “Bubble Lamp” verkauft.

George Nelson (1908 – 1986) zählt zu den wichtigsten Vertretern des amerikanischen Modernismus, der seine Hochzeit in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts hatte. Neben der “Bubble Lamp” sind auch unter anderem sein Coconut Chair und das Marshmellow Sofa aus 18 bunten und runden Polsterelementen bis heute bekannt. Aber auch seine Wanduhren wie die “Ball Clock” (*) werden bis heute produziert. In der Sammlung des Museum Of Modern Art ist Nelson ebenfalls vertreten. 2008 erschien der 352 Seiten starke Überblick George Nelson // Architekt, Autor, Designer, Lehrer” (*).

*Amazon-Partnerlinks

Vorheriger Beitrag
Recycling trifft Design: “stattlicht” – Neues Leben für alte Straßenlaternen
Nächster Beitrag
Modular und beliebig erweiterbar: Deckenlampe “Igloo” von Fontana Arte

Verwandte Artikel

Herzlich willkommen!

Auf kult-lampen.de schreibe ich regelmäßig über alte und neue (Designer-)Leuchten und Lampen. Wühlt euch durch! Wenn euch gefällt, was ihr lest, freue ich mich über Likes, Retweets und -pins!

Viel Spaß!
Benedikt
Menü