1. Startseite
  2. 2010
  3. Sputniklampe, Art-déco und ein Hauch Magie: Leuchten von Magic Circus Éditions
"Chandelier 01" von Magic Circus Éditione (Foto: Pierrick Verny)

Sputniklampe, Art-déco und ein Hauch Magie: Leuchten von Magic Circus Éditions

Unter dem Label “Magic Circus Éditions” kreiert Marie-Lise Fery ikonische Leuchten mit magischer Ausstrahlung.

Fans der 1920er und 1930er Jahre, von Art-déco, Nostalgie und einem Hauch rustikaler Industrieoptik dürften die Augen übergehen, wenn sie Ferys Kreationen erstmals ansichtig werden. Obwohl die Leuchtenserie erst 2015 vorgestellt wurde und mit der Technik von heute ausgestattet ist, wirken die Leuchten wie edle Antiquitäten.

Das mag an Ferys früherer Profession liegen: Als Inhaberin des Antiquitätengeschäfts “Un chateau en Espagne” in Lyon weiß sie, wonach es den Kunden verlangt. Ihre eigene Begeisterung für diese Zeit, für das Cabaret und die Bühne, von der auf der offiziellen Magic Circus-Webseite die Rede ist, tat vermutlich ihr Übriges.

Ende Januar präsentierte Fery ihre Kreationen auf der Maison&Objet in Paris. “Wenn etwas eine Seele hat, wird es immer seinen Platz finden” heißt es im offiziellen Presseinfo, dass auf der Seite der Messe eingesehen werden kann. Die Magic-Circus-Leuchten haben demnach ihren Platz sicher, auf mich wirken sie trotz ihres starken Bezugs auf Geschichtlich-gewesenes originell und konzeptionell stimmig.

In der Serie finden sich verschiedene Hängeleuchten und Kronleuchter voll Raffinement, denen die Verwendung von poliertem Messing und mundgeblasenem Glas gemeinsam ist.  Besonders ins Auge fallen mir die beiden Kronleuchtermodelle “Chandelier 05” und “Chandelier 11”, die direkt den 1920er Jahren entsprungen zu sein scheinen.

Mehr:
Zu toll zum Selbermachen: 10 außergewöhnliche Steampunk-Lampen
Bauhaus-Vorläufer und Lampenklassiker: Pendelleuchte “HL99” von Tecnolumen

Einen besonderen Augenfänger stellt auch der “Chandlier 01” mit seinen 36 Armen (18 mit Leuchtmitteln) dar, dessen stilistisches Vorbild einige Jahrzehnte später im Zuge der Weltraumbegeisterung in Mode kam. Seine Form greift die Sputniklampe auf, die in den 1950er Jahren Eingang in den Mainstream hielt.

© Alle Fotos: Magic Circus Éditions / Pierrick Verny

Artikelbild oben: Chandelier01

"Chandelier 05" von Magic Circus Éditions (Foto: Pierrick Verny)

“Chandelier 05” von Magic Circus Éditions (Foto: Pierrick Verny)

"Chandelier 11" von Magic Circus Éditions (Foto: Pierrick Verny)

“Chandelier 11” von Magic Circus Éditions (Foto: Pierrick Verny)

 

Vorheriger Beitrag
Kronleuchter des Zufalls: “Stochastic” von Daniel Rybakken für Luceplan
Nächster Beitrag
Wischen statt Schalten: Tischleuchte “Volée” von Odoardo Fioravanti für Fontana Arte (2016)

Verwandte Artikel

Herzlich willkommen!

Auf kult-lampen.de schreibe ich regelmäßig über alte und neue (Designer-)Leuchten und Lampen. Wühlt euch durch! Wenn euch gefällt, was ihr lest, freue ich mich über Likes, Retweets und -pins!

Viel Spaß!
Benedikt
Menü