1. Startseite
  2. 2010
  3. Modular, verspielt und schlicht: “Alphabeta” von Luca Nichetto für Hem
"Alphabeta" von Luca Nichetto für Hem (Foto: Hem)

Modular, verspielt und schlicht: “Alphabeta” von Luca Nichetto für Hem

Bei Luca Nichettos “Alphabeta”-Leuchte hat man die Qual der Wahl: Mehr als zehn Milliarden Kombinationen der Designlampe sind möglich.

“Customizing” lautet ein aktuelles Zauberwort. Allerorts versucht man, dem Kunden soviel Wahl wie möglich und ihn aus einer Auswahl sein ganz persönliches und auf seine Bedürfnisse abgestimmtes Produkt zusammenstellen zu lassen. Hier setzt auch Luca Nichettos schlichte und dennoch verspielte “Alphabeta”-Designlampe an, die er für die erst 2014 gegründete schwedische Möbelmarke “Hem” kreiert hat.

Aus zwei stählernen Lampenschirmen setzt sich Nichettos “Alphabeta”-Leuchte zusammen. Einer ist nach oben, der andere nach unten gerichtet. Insgesamt acht verschiedene Schirme hat der Designer geschaffen, von denen jede außerdem in verschiedenen Farbtönen erhältlich ist. Käufer können sich ihre Wunschkombination auf der Webseite von Hersteller Hem frei zusammenstellen. Der Hersteller wirbt mit zehn Milliarden möglichen Kombinationen.

Weiterlesen:
3 legendäre Lampenklassiker von Gino Sarfatti
Danish Design: 6 berühmte Lampenklassiker aus Dänemark

“Als Inspiration diente mir die Ambition, eine Art Alphabet zu kreieren; ein System, in dem du verschiedene Schirmformen kombinieren kannst, um deine eigene Leuchte zu kreieren”, sagt Nichetto gegenüber dezeen. Die einzelnen Leuchten sind mit Buchstaben vergleichbar, die zusammen Wörter ergeben.

Nichetto lebt und arbeitet in Italien und Schweden. Das schlägt sich auch in seiner Arbeit nieder, wie er im Interview mit dem britischen Standard verrät: “Die Arbeit mit schwedischen Unternehmen hilft mir, mein Design internationaler zu gestalten. Während in Italien im Design Qualität und Emotion im Fokus stehen, sind in Skandinavien funktionale und Umweltschutz-Aspekte wichtig. Diese beiden großen Denkschulen helfen mir bei der Kreation meiner Stücke.”

"Alphabeta" von Luca Nichetto für Hem (Foto: Hem)

“Alphabeta” von Luca Nichetto für Hem (Foto: Hem)

"Alphabeta" von Luca Nichetto für Hem (Foto: Hem)

“Alphabeta” von Luca Nichetto für Hem (Foto: Hem)

"Alphabeta" von Luca Nichetto für Hem (Foto: Hem)

“Alphabeta” von Luca Nichetto für Hem (Foto: Hem)

Vorheriger Beitrag
Milchstraße als Pendelleuchte: “Vialattea” von Paolo Manganaro
Nächster Beitrag
Sieb, Reibe, Kanne & Co.: 15 kreative DIY-Lampen aus alten Küchenutensilien

Verwandte Artikel

Herzlich willkommen!

Auf kult-lampen.de schreibe ich regelmäßig über alte und neue (Designer-)Leuchten und Lampen. Wühlt euch durch! Wenn euch gefällt, was ihr lest, freue ich mich über Likes, Retweets und -pins!

Viel Spaß!
Benedikt
Menü