1. Startseite
  2. 2010
  3. Rehform: Pendelleuchte aus Beton – Stein oder nicht Stein?

Rehform: Pendelleuchte aus Beton – Stein oder nicht Stein?

Metall, Holz, Papier: Die gewöhnlich für Lampen verwendeten Materialien sind schnell bestimmt. Da fällt es schon auf, wenn jemand einen Leuchtenentwurf aus Beton vorstellt. Dirk Schuster hat sich mit seinem Unternehmen Rehform auf Accessoires, Möbel und Leuchten aus Beton spezialisiert. Darunter findet sich auch eine spannende Pendelleuchte aus Beton, die der Diplom-Designer am Wochenende auch mit auf der Designer’s Open-Messe in Leipzig hatte.

Neben Beton verwendet er für die Lampe Eichenholz, Blattgold, Textilkabel und eine Porzellanfassung. Bei jeder Lampe handelt es sich um Handarbeit. Der Schirm wird gegossen, innen vergoldet (optional, die Lampe ist auch ohne Vergoldung zu haben) und anschließend mit einem Holzaufsatz aus gederechselter Eiche versehen. Außen bleibt der Beton unbehandelt, um die rohe Optik des Werkstoffs zu erhalten. Der Baldachin, mit die Lampe an der Decke befestigt wird, ist ebenfalls aus Beton. Dabei überrascht das Gewicht: Die Lampe wiegt nicht einmal drei Kilogramm.

Augenfällig ist die Schlichtheit des Design. Wie auch bei der Eikon von Schneid ist es an alte Industrieleuchten angelehnt. Die Ähnlichkeit der beiden Lampen kommt also nicht von ungefähr – im besten, positivsten Sinne. Kaufen kann man diese schöne Pendelleuchte u.a. bei Dawanda*. Dort schlägt sie in der Ausführung mit 139 Euro zu Buche.

Vorheriger Beitrag
Papierlampen verschönern: 15 tolle Bastelideen zum Selbermachen
Nächster Beitrag
Mpowerd: Luci® Outdoor – Aufblasbare Solar-Lampe für den Camping-Urlaub

Auch sehr lesenswert:

Herzlich willkommen!

Auf kult-lampen.de schreibe ich regelmäßig über alte und neue (Designer-)Leuchten und Lampen. Wühlt euch durch! Wenn euch gefällt, was ihr lest, freue ich mich über Likes, Retweets und -pins!

Viel Spaß!
Benedikt
Menü