Red Dot Award 2019: Leuchtende Sieger im Überblick

Vor einigen Tagen wurden in Essen die diesjährigen Red Dot Design Awards verliehen. Am Abend der Preisverleihung wurde auch die Online-Ausstellung ins Netz gestellt, die einen schönen und klickreichen Streifzug durch Kategorien und Gewinner ermöglicht – natürlich auch im Bereich Licht und Leuchten. Insgesamt 96 Leuchten weist sie aus, die natürlich nicht alle hier präsentiert werden können. Ich beschränke mich auf eine persönliche Auswahl meine Favoriten.

Bei der Auswahl der Gewinner des begehrten Awards, der neben dem iF Design Award und German Design Award zu den wichtigsten internationalen Designpreisen zählt, hatte die Jury die Qual der Wahl: Über 5.500 Einreichungen verzeichnete sie, ungefähr soviel wie letztes Jahr. Am Ende erhielten 80 Produkte die höchste Auszeichnung “Red Dot: Best Of The Best”. Viele Einzelheiten zur Verleihungsgala verrät die offizielle Pressemitteilung.

Eindruck der Preisverleihung (Foto: Red Dot)

Überraschend beim Blick auf die diesjährigen Preisträger beim Red Dot Design Award erweist sich das minimalistisch-futuristische Design vieler ausgezeichneter Leuchten. Will sagen: Es gibt viele schnörkellose und bisweilen geradezu grazile Entwürfe, deren Erschaffer sich nicht am Gestern, sondern am Morgen orientiert zu haben scheinen.

Entsprechend erhielt mit “Aperture Circles” des kanadischen Herstellers Fluxwerx Illumination eine eher funktional angelegte Leuchte die höchste Auszeichnung des Wettbewerbs. Die (etwas schwurbelige) Begründung der Jury: “Mit ihrer ungewöhnlichen Art der Gestaltung zieht diese lineare LED-Pendelleuchte den Betrachter in ihren Bann. Ihre minimalistische Linienführung mit unsichtbar integrierten Lichtquellen macht sie zu einem aussagekräftigen Objekt. Mittels einer exakten Detaillierung wird hier technologische Präzision mit einer geradezu poetisch anmutenden Lichtlösung kombiniert. Diese Leuchte bietet dabei eine hervorragende optische Leistung und hohe Energieeffizienz.”

Lichtsystem "Pivot" von XAL GmbH aus Graz (Österreich)
"Dawn To Dusk" von Haberdashery (Großbritannien)
"Apertur Circles" von Fluxwerx Illumination Inc. (Kanada)
"Hue Lightstrip" von Philips (Niederlande)
"Mi": Schreibtischleuchte von Xiaomi (China)
"Art" von Arkoslight (Spanien)
"Biba" von Intra Lighting
Outdoor-Lampe "223" von Ningbo Royalux (China)
"O-Bao" von Opple Lighting (China)
"Oplàmp" von Sapiens Design aus Italien
Pendelleuchte "Matrix" von Peters Design GmbH (Deutschland)
Tischleuchte "nord" von Lumini (Brasilien)
Tischleuchte "Svallet" von Ikea (Schweden)
"Roomor" von Wever & Ducré

Es fällt auch auf, wie sehr Philipps mit seinem smarten Hue-System abgeräumt hat: Mit Lucca, Lily White, dem Hue Outdoor Strip, Ensis, Adore und Play sahnten die Niederländer gleich sechs Preise ab. Eine kleine Überraschung ist auch das Wiedertreffen mit dem Sonnenglas, jener Solarlampe, die in Südafrika fair produziert wird – aber eben auch schon seit einigen Jahren, so dass zwar als äußerst beliebt, aber nicht als Neu gelten darf.

Zweiter Sieger des “Best Of The Best”-Awards ist die wahlweise als Steh- oder Tischleuchte erhältliche “Dawn To Dusk” von Arkoslight. Ihre Spezialität sind Lichtstimmungen, die sich am Sonnenlicht orientieren. Beim Verschieben am Standfuß ändert das Licht der Leuchte seine Farbe. Eine Eigenschaft, die laut der Entwickler ein “intensives Verständnis der Bedeutung der Farbtemperatur für die zirkadianen Rhythmen des Körpers” ermögliche. Die Jury befand: “Den natürlichen Verlauf des Tageslichts imitierend, kreiert Dawn to Dusk stimmungsvolle Lichtszenarien, wobei ihre Form eine eindrucksvolle ikonische Silhouette zeigt.” Tatsächlich macht das Pressebild mit seinen kräftigen warmen Farben gut was her.

Bauhaus-Leuchten

Zuletzt aktualisiert am 20. August 2019 um 23:43 Uhr.Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Optik und Mechanik gefielen mir beim minimalistischen Lichtsystem “Pivot”. Es setzt auf eine Magnethalterung und viel Freiheit in der Anordnung, die kunstvolle Arrangements erlaubt. Minimalistisch geht es auch bei der Pendelleuchte “Art” zu, die sich im Wesentlichen aus drei zylindrischen Leuchtkörpern inklusive der verbindenden Zwischenstücke zusammensetzt und im Einsatz mit einer beeindruckenden skulpturalen Aura aufwartet.

Hinhängen würde ich mir auch die Outdoor-Leuchte “223” des chinesischen Herstellers Royal Lux, die in der Form eines Wandspiegels daher kommt. Von Tischleuchten der 1920er Jahre inspiriert ist die Tischleuchte “Roomor”, aus deren Lampenschirm sich einzelne Bestandteile austauschen lassen. Keramik und Eichenholz bilden den Materialmix der kleinen Tischleuchte “Oplàmp” vom italienischen Hersteller Sapiens Design. Ihr Korpus besteht aus drei Kegel, die miteinander verschmolzen zu sein scheinen. Jeder Kegel kann als Fuß positioniert werden.

Ein Sieger beim Red Dot Design Award 2019: "Biba" von Intra Lighting

“Biba” von Intra Lighting

Eine sehr ruhige, natürlich Ausstrahlung umgibt die Pendelleuchte “Biba” von Intra Lighting aus Slowenien. Ihre schöne Form scheint von Wassertropfen inspiriert. An einen Wasserkochtopf erinnert hingegen “O-Bao”, ein schmuckes Nachtlicht für Säuglinge. Aus Deutschland stammt die ringförmige Pendelleuchte “Matrix”, deren Außenfläche von einer interessanten Rillenstruktur geprägt wird. Urheber ist Peters Design GmbH aus Rinteln.

Charmant finde ich auch die Tischleuchte “nord”, die dank der Holz-Basis und dem gedeckt kolorierten Lampenschirm viel Gemütlichkeit ausstrahlt. Typisch Ikea ist die kleine Tischleuchte “Svallet”: Schnörkellos gestaltet dürfte sie sich auf Nachtschränkchen gut machen.  Eine elegant-minimalistisches Arbeitsleuchte hat der chinesische Mobile-Multi Xiaomi eingereicht: “Mi” nennt sich die filigrane Schreibtischleuchte, die auf dem Pressebild trotzdem einen recht robusten Eindruck macht.

Natürlich handelt es sich hier um völlig subjektive Eindrücke: Jedem sei ein eigener Streifzug durch die Online-Ausstellung des Red Dot Design Award hiermit wärmstens ans Herz gelegt, um sich ein eigenes Bild zu machen. Zu entdecken gibt es auch in den anderen Kategorien jede Menge. Viel Spaß!

Vorheriger Beitrag
Präsidentenlampe “Kaiser Idell 6631” künftig auch in Messing
Nächster Beitrag
Verpan präsentiert neue alte Leuchten von Verner Panton

Weitere spannende Artikel

Herzlich willkommen!

Auf kult-lampen.de schreibe ich regelmäßig über alte und neue (Designer-)Leuchten und Lampen. Wühlt euch durch! Wenn euch gefällt, was ihr lest, freue ich mich über Likes, Retweets und -pins!

Viel Spaß!
Benedikt

Danke fürs Teilen!

Instagram
Pinterest
Menü

Um dein Erlebnis besser und persönlicher zu machen, nutzen wir Cookies. Indem du weiter browst, akzeptierst du diese Nutzung. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen