1. Startseite
  2. 1930
  3. Dänischer Funktionalismus: „VL38“-Leuchte von Vilhelm Lauritzen (1938)
Designklassiker aus Dänemark: "VL38"-Leuchte von Vilhelm Lauritzen (Foto: Louis Poulsen)

Dänischer Funktionalismus: „VL38“-Leuchte von Vilhelm Lauritzen (1938)

Es ist mal wieder Zeit für einen Klassiker. Heute: Vilhelm Lauritzens Leuchte „VL38“.

Louis Poulsen führte im vergangenen Jahr einen alten Sortimentsklassiker wieder ein. Die Leuchtenfamilie hört auf den Namen „VL38“ und stammt aus den 1930er Jahren. Ihr Schöpfer: Vilhelm Lauritzen. Der dänische Architekt, geboren 1894, gestorben 1984, gehört laut Wikipedia zu den führenden Vertretern des Funktionalismus.

Im Funktionalismus treten ornamentale Gestaltungselemente hinter den Verwendungszweck eines Objekts oder Gebäudes zurück. Es ist schön, weil es funktional ist. Form follows function. Zu Lauritzens berühmtesten Entwürfen zählen zum Beispiel das Terminal 39 am Flughafen von Kopenhagen, das Kaufhaus Daells Varehus oder das Radiohuset, den ehemaligen, 1945 eröffneten Stammsitz des dänischen Fernsehsenders DR.

Letzterem Gebäude ist die Existenz der „VL38“-Leuchte zu verdanken. Wie auch Arne Jacobsen, der für das SAS Royal Hotel in Kopenhagen nicht nur das Gebäude, sondern auch das Interieur kreierte (u.a. die berühmte AJ-Lampe), ging Lauritzen ganzheitlich an die Planung heran und kreierte die Beleuchtung für das Gebäude gleich mit, wie es bei Hersteller Louis Poulsen heißt. Alles sollte perfekt miteinander harmonieren.

Vilhelm Lauritzen (Foto: Louis Poulsen)

Vilhelm Lauritzen

Rasmus Markholt, der die Designabteilung des dänischen Herstellers leitet, sagt über die Serie: „Das Licht wird durch die Form des Leuchtengehäuses nach unten gelenkt, wodurch die Leuchte ein sehr angenehmes, blendfreies Licht abstrahlt. Alle Leuchten sind ganz typische Beispiele für Vilhelm Lauritzens Zugang zu einer modernen und funktionellen Formensprache, wie er auch für seine Architektur charakteristisch ist.“

Lauritzen experimentierte viel mit Licht. Fasziniert war er vom Gegensatz zwischen warmem Sonnenlicht und kühlem Tageslicht, die er architektonisch gerne aufeinandertreffen ließ, etwa durch die Ausrichtung der Fenster.

Die „VL38“-Leuchtenfamilie umfasst neben einer Arbeitsleuchte für den Schreibtisch eine Steh- und eine Wandleuchte. Nachdem im letzten Jahr eine weiße Version vorgestellt wurde, legte Louis Poulsen auf der Euroluce 2017 eine schwarze Variante nach, die seit einigen Tagen beim gut sortierten Designshop des Vertrauens erhältlich ist. Ihr Lampenschirm ist innen weiß, um ein warmes, weiches Licht zu erzeugen.

Wer auf das funktionale Design der 1930er und 1940er Jahre steht (wie ich), wird Gefallen an Lauritzens Leuchte finden, da bin ich sicher. In diese Zeit fallen ja auch die beliebten Leuchten von Christian Dell oder die Anglepoise 1227 von George Carwadine, die allesamt schon Thema im Blog waren.

© Fotos: Louis Poulsen

"VL38"-Leuchte von Vilhelm Lauritzen (Foto: Louis Poulsen)

Ikone des dänischen Funktionalismus: "VL38"-Leuchte von Vilhelm Lauritzen (Foto: Louis Poulsen)

Vorheriger Beitrag
Electric Paint Lamp Kit: DIY Leuchte aus Papier mit stromleitender Farbe
Nächster Beitrag
German Design Award 2018: Eine Auswahl (völlig subjektiver) Leuchten-Highlights

Auch sehr lesenswert:

Menü