1. Startseite
  2. 2010
  3. Gartenbeleuchtung in XXL: Anglepoise legt „Giant“-Serie als Außenlampe auf
"Anglepoise 1227 Giant" (Foto: Anglepoise)

Gartenbeleuchtung in XXL: Anglepoise legt „Giant“-Serie als Außenlampe auf

Bei Anglepoise wird groß gedacht: Das britische Traditionshaus erweitert seine „Giant“-Serie um Modelle für drinnen und draußen.

Schriftsteller Roald Dahl, dem wir unter anderem das Kinderbuch „Charlie und die Schokoladenfabrik“ verdanken, gehörte zu den prominentesten Fans der Anglepoise-Tischleuchte, die George Cawardine Anfang der 1930er Jahren kreierte. Er hätte vermutlich seine Freude an den Riesenvarianten seiner Lieblingsleuchte gehabt, die Hersteller Anglepoise Anfang März offiziell gemacht hat.

Ganz neu ist die Idee gleichwohl nicht: Schon 2005 fertigte das britische Unternehmen im Auftrag des Roald Dahl Museums eine dreifach vergrößerte Variante des berühmten Designklassikers. Sie sollte die passende Größe für einen von Dahls Lieblingscharakteren haben, „The Big Friendly Giant“ aus dem Buch „Sophiechen und der Riese“ aus dem Jahr 1982. Das Modell erwies sich als Kassenschlager.

In Dahls 100. Geburtsjahr präsentiert Anglepoise neue Modelle für die „Giant“-Serie*, die die ersten Outdoor-Modelle, eine Wand- und eine Pendelversion, eine „Giant Brass Collection und eine „Giant“-Variante der Type 75-Leuchte umfasst. Letztere hatte Angelpoise 2015 von Designer Paul Smith neu interpretieren lassen. In den Verkauf geht die Serie am 1. April, unter anderem über die offizielle Webseite.

Besonders bemerkenswert sind in meinen Augen die Varianten der „Giant“-Serie, die als Gartenbeleuchtung taugen. Anglepoise setzt rostfreien, seefesten Stahl, eine versiegelte Lichtquelle und haltbares Silikon-Gummi ein. Fest steht: Das Anglepoise-Prinzip funktioniert auch in XXL ausgezeichnet. Es gibt je eine Ausführung für Wand und Boden. Mir persönlich gefällt die Wandvariante am besten, als Außenlampe eine exquisite Wahl. Beide Modelle sind in 15 verschiedenen Farben zu haben.

Mehr:
Bestlite – Das erste britische Bauhaus-Produkt
Outdoor-Lampe: „La Lampe Gras XL“ – Französischer Designklassiker für draußen

Cawardine hatte sein erste Anglepoise-Modell im Jahr 1933 auf den Markt gebracht. Das von ihm entwickelte Gelenkprinzip mit Spiralfedern, das es erlaubte, die Leuchte nach Wunsch zu positionieren, war damals etwas völlig Neues und wurde zum Vorbild für unzählige Kopien. Die Angelpoise 1227 gilt als eine der wichtigsten Lampen aller Zeiten.

© Fotos: Anglepoise / Jake Curtis; Stylist: Hannah Simmons

gesehen bei: contemporist

Vorheriger Beitrag
Kreise, Kugeln und Zylinder: Pendelleuchte „Multi-Lite“ von Louis Weisdorf (1972)
Nächster Beitrag
Industrielampe revisited: Pendelleuchte „w162 Dalston“ von Wästberg

Auch sehr lesenswert:

Menü